()()

Which of us the hunter, which of us the prey…?

Blut rinnt den gezackten Opferdolch entlang und sammelt sich in einem großen Kelch auf dem Altar. Kaum eine Woche ist seit dem letzten Blutopfer vergangen, doch Mez’Barris, die Mutteroberin des Hauses Thalla’Vey spürt, dass ihre Verbindung zur Spinnenkönigin dennoch beständig schwächer geworden ist. Große Taten sind nötig geworden. 

Ehrgeizig war sie gewesen, umtriebig und hatte ihr Haus nicht ruhen lassen. Sie hatte zahlreiche Kämpfe gefochten, war sogar bis an die Oberfläche vorgestoßen, um Lloth gefällig zu sein. Doch seit einigen Zyklen des feurig glimmenden Narbondels schien das Geschick ihres Hauses sprichwörtlich am seidenen Faden zu hängen. Lloth wand sich zusehend von ihnen ab, ohne ersichtlichen Grund.

Vielleicht hatte es mit jenem bisher unbekannten Haus zu tun, das sich immer weiter und unaufhaltsam seinen Platz in der Hierarchie der Familien eroberte. Jede seiner Taten war von Erfolg gekrönt. 

„Thalla‘vey ultrin!“, schallt es jetzt lautstark aus den Kehlen ihrer ergebenen und grausamen Kämpfer. Es ist die Antwort auf den Schlachtruf „Thalla´vay obsiegt“, den ihre älteste Tochter ausgesprochen hat.

Nur für einen kurzen Moment ist sie abgelenkt und unkonzentriert, spürt das unliebsame Gefühl von Furcht und sogar Neid in ihr aufsteigen. Es ist nur ein kurzer Augenblick, doch der Gedankenschinder neben ihr nutzt ihn sofort, um ihr eine mentale Botschaft zu senden. Sie klingt mitleidig und beinahe schwingt etwas Hohn darin mit: „Ihr habt so hart für alles gearbeitet“. Bevor sie den Illithiden wieder aus ihren Gedanken verbannen kann und sich selbst für diesen egoistischen Augenblick tadelt, schleudert sie ihm noch entgegen: „Artholth nilat unelte nilt peralath“ - „Eine Spinne ohne Netz ist kein Jäger.“

Sie spürt die Macht in sich zurückkehren, die göttliche Kraft strömt durch sie hindurch. Die Gunst der mächtigen Spinnengöttin ist ihr noch immer gewiss. Ihr Opfer wurde angenommen. Und auf einmal, wie aus dem Nichts formt sich ein Plan in ihrem Kopf. Sie kann nicht genau sagen, ob er von Lloth selber kommt oder ob er ihren Gedanken entsprungen ist. Sie wird erneut an die Oberfläche zurückkehren. Hier hat sie für ihr Haus die größten Erfolge errungen…

 

 

LARP.net - Live-Rollenspiele | Fantasy, Mittelalter, Endzeit
Folge uns und teile diese Seite: