()

Was hat es mit dem "Gasthaus zur Weltengasse" auf sich?

Im „Gasthaus zur Weltengasse“ wollen wir ein wenig an die Tages-LARPis der 90er anknüpfen. Wir veranstalten daher im neuen Jahr in unregelmäßigem Rhythmus immer mal wieder kleinere LARP-Abende, an denen es unterschiedliche Spielsituationen, NSCs, kleine Rätselplots und Aufgaben gibt. 


Auf dem Spielhintergrund einer typischen Fantasy-Taverne und der damit verbundenen ambientigen Räumlichkeit, möchten wir in der Weltengasse das individuelle Charakterspiel durch Spielangebote der Orga fördern und so ein kontinuierliches und inhaltlich gestützten Spielkonzept einführen. 
Dies kann eine individuell abgeschlossene Geschichten beinhalten, aber auch übergreifende Plots bieten. Oder sogar die Möglichkeit von Pre- oder Sequels zu Cons sind möglich. 


Die Weltengasse unterscheidet sich allerdings vom Hintergrund bzw. dem Setting anderer Tavernen z.B. auch „der Katakomben“ und möchte eine ganz eigene LARP-Form entwickeln. Uns gefällt hierbei der Gedanke, einen Abend lang ohne lange Vorbereitung, Anmeldung oder Planung larpen zu können. 
Die LARP-typische lange Vorbereitung, das Eingebunden sein für ein ganzes Wochenende, obwohl es vielleicht den nicht larpenden Partner, Omas sonntägliches Mittagessen, oder auch eine anstrengende Arbeitswoche und bevorstehende Klausuren gibt, und stressigen Planungen fürs Wochenend-Con (z.B. Essenseinkäufe, Ausrüstung verladen, Anfahrt zu entlegenen Orten) entfällt.

Die Weltengasse soll einfach eine unkomplizierte, spontane und wetterunabhängige LARP-Veranstaltung sein.

 

Wie für ein LARP typisch, soll natürlich auch weiterhin euer eigenes Charakterspiel im Vordergrund stehen und wie nun einmal für ein Gasthaus typisch, soll natürlich auch gefeiert, getanzt, gespielt, geredet, gegessen und sich getroffen werden.
Wir werden auch hier kein „Live-Action-Gaming“ – bei dem es nur darum geht, möglichst schnell möglichst viele Aufgaben zu erledigen – in den Vordergrund stellen, sondern auch weiterhin Live-Action-Roleplay von unseren Spielern fordern. Aber eben auch fördern ;-).

Da die Location zentral in der Stadt liegt und daher auch gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist, wird beim Plot bewusst auf Kämpfe und Schlachten verzichtet. Sicherlich gibt es die Möglichkeit, auch einmal einen Zweikampf durchzuführen. Aber vor allem die unkontrollierbare Dynamik von Schlachten kann diese Form von LARP nicht realisieren. Zur Zeit überlegen wir, ob z.B. ein Waffentraining vor der Veranstaltung die Möglichkeit gibt, kämpferisch ein wenig Energie abzubauen. 

 

 

LARP.net - Live-Rollenspiele | Fantasy, Mittelalter, Endzeit
Folge uns und teile diese Seite: