MAGIE-AKADEMIE "SCOLA SCIRE": REGENT ANREAS

Der Aufstieg der Magier

Der Aufstieg der Magie-Akademie „Scola Scire“ beginnt in Anrea mit dem Ende der Königskriege. Damals fanden sich die mächtigsten Magier des Landes zusammen und gründeten den Zusammenschluss der Magier, auf dass nie wieder ein Krieg sie entzweien sollte. Trotz aller scheinbarer Gegensätze wurden fünf Zirkel je nach Ausrichtung geformt: der weiße, grüne, rote (neutrale), schwarze und priesterliche/klerikale Zirkel, an deren Spitze jeweils ein Zirkelmeister das Oberhaupt darstellt und die wiederum aus sich heraus den hohen Rat der Akademie bilden, der über alle zirkelübergreifenden Geschicke entscheidet. Ziel war es schon seit Beginn, alle arkanen und magischen Kräfte an einem Ort zu bündeln und sie zum Wohle des Landes für alle einzusetzen. Hierfür ließen die Magier die „Sternenzitadelle“ errichten, eine mächtige Anlage, in der jeder Zirkel seinen eigenen Turm hat und deren Mitte der „Sternenturm“ bildet, in dem das Akademieoberhaupt (stets ein Omnimagus) residiert. In den Gewölben der Zitadelle entstand die „Bibliarkons“, die größte Bibliothek des Landes voller Schriften, uralter Bücher und Aufzeichnungen, die von überall her zusammen getragen wurden.

Wahre Macht bedeutet allumfassende Herrschaft

In den folgenden Jahren erlangte die Scola Scire immer mehr Einfluss in ganz Anrea und übernahm die Verwaltung und die Regierung in allen Landesteilen. Die ehemaligen Adeligen wurden entmachtet und unter die Weisung der Akademie gezwungen, die ihnen neue Länder und Aufgaben zuteilte. Seither stellen die Adeligen weiterhin die Exekutive Anreas dar, sind aber der Scola Scire verpflichtet und handeln in deren Sinn. Es folgten Jahre des Aufschwungs und des Wohlstands. Bald war der Krieg vergessen und die Magier wurden für ihren Weitblick, ihre kluge Führung und Beständigkeit von der Bevölkerung gefeiert. So vergingen viele Jahrhunderte und Anrea wuchs zu einer mächtigen Nation heran. 

In all dieser Zeit breitete die Scola Scire ihren Einfluss in jeden Bereich des anreanischen Lebens aus. Magier suchten überall nach neuen magischen Talenten und führten sie in die Sternenzitadelle, wo sie ihre Ausbildung erhielten und auf die Akademie und ihre Regeln eingeschworen wurden. Mit Andersdenkenden oder gar Aufrührern machte man kurzen Prozess und die Ausübung von Magie außerhalb der Autorisierung durch die Scola Scire ist in Anrea streng verboten. Nur Zauberer aus den Reihen der Akademie dürfen die arkanen Kräfte lenken und heraufbeschwören.

Die Scola Scire heute

Heutzutage könnte man sagen, dass die Magie-Akademie in Anrea ähnlich einem autoritären Herrscher regiert. Der Bevölkerung hat dies Wohlstand, Kultur und Sicherheit gebracht und sie hat dafür die Einschränkung einiger Freiheiten bewusst in Kauf genommen. 

Hierarchie & Ordnung

Innerhalb der Scola Scire herrscht eine strenge Hierarchie, alles und jeder hat seinen festen Platz. Dies ist auch nötig, um all die unterschiedlichen Strömungen unter Kontrolle zu halten. Nicht immer läuft dies glimpflich ab, denn insbesondere der schwarze Zirkel geht oft seine eigenen, verworrenen und nicht immer ganz legalen Wege. Aber solange davon nichts an die Öffentlichkeit dringt und die Integrität der Akademie nicht gefährdet ist, wird vieles unter den Teppich gekehrt. Diese Politik herrscht im ganzen Land Anrea, also auch unter den Adeligen (von denen nicht wenige selbst Magier sind und in der Scola Scire ausgebildet wurden). 

Mitglieder der Scola Scire werden überall im Land geachtet und respektiert. Eine Karriere innerhalb der Akademiemauern gilt für die meisten als erstrebenswert, denn nur dort kann man wahre Macht erlangen. Neben der Magie hat die Akademie natürlich über die Jahrhunderte hinweg auch Krieger und Kämpfer zu einer Armee mit erheblicher Schlagkraft geformt. 

scola-scire-sternenzitadelle

Die komplexe Struktur der Scola Scire, Ämter, Positionen, aktuelle Zirkelmeister etc. findet ihr im Kompendium der Magie-Akademie.

LARP Ticket Shop